VON ERLENBACH KUNSTSCHULE.

News

HH- Hamburg or Halle

Charlotte machte nach ihrer Schulzeit eigene Erfahrungen im Ausland und kam zu uns, nachdem sie einige Zeit in Israel verbrachte. Diese Erfahrungen im Leben zeigten sich sehr deutlich an den Themenstellungen, an denen Charlotte in den Semestern zur Mappenvorbereitung arbeitete. Diese waren in Form und Struktur neben ihrem ästhetischen Ausdruck immer auch politisch geprägt und gerne verließ Charlotte dafür die traditionellen Ausdrucksmittel von Zeichnung und Malerei und erweiterte diese in Richtung Video, Installation und Performance. Am Ende ihrer Zeit in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE hatte sie eine sehr abwechslungsreiche Mappe, die sie auf Anhieb ins Studium mit ihrer ersten Bewerbung für Bildende Kunst an der HFBK Hamburg beförderte. Zudem wurde sie für Kunsterziehung an der Burg Giebichenstein in Halle angenommen. Egal- wo sie studieren wird, so oder so wünschen wir ihr das Beste für das beginnende Studium ab Oktober und freuen uns mit ihr, dass sie dort mit weiteren Teilnehmenden der Kunstschule beginnen kann.

Besuch bei Bea Crespo

Das schöne am Reisen und das verbindende zur Kunstschule ist, dass wir, wohin wir gehen, Menschen treffen, die uns in den letzten Jahren in einer sehr positiven Weise begleiteten. Meist sind das unsere Teilnehmenden aus der Kunstschule. In Barcelona aber trafen wir uns mit Bea Crespo, die mittlerweile von Madrid nach Barcelona gezogen ist und hier als selbständige Illustratorin arbeitet. Bea war vor einigen Jahren Assistentin bei unserem Kunstverein art aspects und wir blieben auch nach ihrem Aufenthalt in Berlin immer in gutem Kontakt.
Bea macht eine fantastische Arbeit, aber davon könnt ihr euch selbst überzeugen. Schaut mal auf ihre Webseite: hier zu Beas Webseite
2016-04-21 14.20.44

Neben Gesprächen über die Arbeit zeigte uns Bea auch ein Lokal, das typische katalanische Speisen bereitet und uns total begeisterte. Que aproveche!

10 Sekunden aus dem Leben eines Skizzenbuchs #03

Dieses 10 Sekunden Video zeigt einen Ausschnitt eines Skizzenbuches, das für den Fachbereich KOMMUNIKATIONSDESIGN mit der Mappe von Christoph abgegeben wurde.

Dieses Video ist eines aus der Serie  „10 Sekunden aus dem Leben eines Skizzenbuchs “ in denen wir euch Ausschnitte aus Skizzenbüchern zeigen, welche zu den verschiedensten Fachbereichen, zu denen sich unsere Teilnehmer_innen.

Alle Skizzenbuch – Videos und noch viele mehr findet ihr auch auf unserer  youtube Seite. Viel Spaß beim durchschauen.

Besuch im Antoni Tapies Museum

Auf unserer Reise in Spanien haben wir heute im Antoni Tapies Museum Halt gemacht und uns die ständige Sammlung sowie die angeschlossene temporäre Ausstellung seiner Mitstreiter angeschaut. Tapies galt als der bedeutendste Künstler des Informel seines Landes. Im Jahr 2010 erhielt er den erblichen Adelstitel Marqués de Tàpies. 1984 wurde die Fondacion Antoni Tapies gegründet und zeigt einerseits dauerhaft interessante Ansatzpunkte seiner Arbeit, aber auch viele zeitgenössiche Ausstellungen zu speziellen Themen.

Bei unserem Besuch zeigte die Fundacion eine Ausstellung mit dem Fokus auf die Jahre 1955–65 welche viele Arbeiten aus privaten Sammlungen und die Stellung Tapies`in seiner Zeit neben amerikanischen und international agierender Künstler zeigt.

Kunstschule Blancdeguix in El Masnou, Barcelona

Heute nachmittag setzten wir uns in den Zug um die Kunstschule Blancdeguix in El Masnou, nur 25 km von Barcelona entfernt, zu besuchen. Die deutsch-spanische Künstlerin Alejandra Rubies lud uns ein vorbeizukommen und darüber zu diskutieren, inwiefern eine Zusammenarbeit mit unserem Kunstverein art aspects möglich und sinnvoll wäre.

Diese Kunstschule, die von der Leiterin Nuri mit anderen Künstlern gemeinsam geführt wird hat eine ganz andere Ausrichtung und ein viel breiteres Publikum wie unsere Kunstschule. Wir haben uns alle gut verstanden und arbeiten daran im kommenden Jahr einen gemeinsamen Workshop zu machen.
Das sind schöne Aussichten für den Sommer 2017.

Seite 21/26« Erste...1020...2122...Letzte »