VON ERLENBACH KUNSTSCHULE.

News

Feedback von Janni auf youtube

Janni wusste schon recht früh, was sie von unserem Kurs erwartete und wie sie sich mit unserer Unterstützung auf die Bewerbungen an den Hochschulen vorbereiten wollte. Und wir waren sehr glücklich darüber, dass wir eine sehr selbstbewusste Teilnehmerin hatten, die uns mit einer konkreten Vorstellung in Bezug auf den gewünschten Studiengang herausforderte. Am Ende hat es für beide Seiten sehr gut geklappt. Wir haben ein kleines Video mit Janni gemacht, in dem sie die Zeit bei uns zusammenfasst, aber schaut und hört selbst. Auf unserem Youtube Kanal, wo ihr viele weitere und interessante Videos findet.

mappenvorbereitung__039

Doro s Doppelerfolg

Als Doro in das Mappensemester der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE kam, hatte sie noch nicht sehr viele Erfahrungen und zeigte sich in vielen Bereichen erfrischend naiv. Wir verstehen dies als einen großen Vorteil, zeigt sich die jeweilige Person meist sehr unverblendet gegenüber den vielfachen Möglichkeiten künstlerischen Arbeitens. Dies zeigte sich auch bei Doro, welche sich als großes malerisches Talent herausstellte und selbst immer mehr Lust bekam, sich neben Kunsterziehung auch für freie bildende Kunst zu bewerben.

In beiden Richtungen hatte sie Erfolg. Zunächst an der Burg Giebichenstein in Halle für Kunsterziehung und dann an der Kunstakademie in Maastricht in den Niederlanden für Bildende Kunst, gemeinsam mit ihrer Semesterkollegin Milena.

Wir würden ihr wünschen, dass sie sich zumindest zunächst für die Bildende Kunst entscheidet, damit sie ihr großes Talent mehr ausloten kann. Es wäre zu schade um ihr Potential. Aber freuen uns so oder so für ihre Erfolge und wir sind uns sicher, dass sie ihren Weg gehen wird und das beste aus sich herausholt.

Weiter so!

Lisa digital

Lisa wollte sich ursprünglich für Kommunikationsdesign in unserem Mappenkurs vorbereiten. Sie zeichnete unentwegt, in sich gekehrt und in ihre eigene Welt versunken. Sie machte in diesem Bereich sehr schnell sehr große Fortschritte und dennoch bleiben die inhaltlichen Aspekte ein ganzes Stück von dem weg, was wir uns für eine Bewerbung in Kommdesign vorstellen konnten.

Durch einen Hinweis von Michael fügte sie ihre Zeichnungen in Stop Motion Filmen und kleinen Videos zusammen un- hoppla- auf einmal war alles da und passte auch inhaltlich sehr gut. Im weiteren Verlauf unseres Mappensemesters in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE machte Lisa viele kleine, fantastische Stop Motion Filme, Videos und eigenständige Zeichnungen und alles lief irgendwann auf das Studienfach „Zeitbasierte Medien“ zu, welches wir ihr im Zusammenhang mit der Zunahme der medialen Arbeiten empfahlen. Insbesondere an der Burg Giebichenstein in Halle lässt sich dieses Studienfach bestens studieren, da der Fachbereich von Prof. Michaela Schwieger besonders gut betreut wird und die Ausstattung sehr gut ist.

Wir freuen uns für Lisa, die die Prüfung dort bestand, dass sie diese Möglichkeit dort nutzen kann und wünschen ihr das Beste zum Studium.

Mut haben wollen- Isa Genzken

Der Grupiusbau zeigt derzeit verschiedene interessante Ausstellungen international renommierter Künstlerinnen und Künstler, die wir allesamt für einen Besuch empfehlen können- Isa Genzken, William Kentridge, Günter Brus, Die Maya.

Gestern waren wir in der ersten großen Retrospektive von Isa Genzken,welche dort eine recht umfassende Schau ihrer künstlerischen Arbeiten aus den letzten Jahrzehnten zeigt. Die ehemaliege Meisterschülerin und auch Exfrau von Gerhard Richters hat  in über vierzig Jahren ein vielseitiges und komplexes Werk geschaffen, welches Skulpturen, Installationen, Filme, Fotografien Malereien, Arbeiten auf Papier und Künstlerbücher umfasst. Signifikant für ihre Arbeit ist die Auswahl und Kombination so unterschiedlicher Materialien wie Holz, Gips, Epoxyharz und Beton. Vor allem in den jüngeren Arbeiten verwendet sie auch Kunststoffe und alltägliche Gebrauchsgegenstände und Konsumgüter.

Wir waren teils erstaunt und fanden viele Arbeiten großartig, manches blieb uns in der Form und Bedeutung verschlossen oder erschien uns banal, aber die Ausstellung stellt einem die verschiedensten Fragen und regt zur Diskussion an, sie lonht sich in jeder Hinsicht. . Mehr findet ihr unter diesem Link:
Genzken Ausstellung

Überraschungsbesuch

Es klingelt an der Tür, wir machen auf – und sehen nach wirklich langer Zeit Cosima wieder, die ihre Freundin Jill mitbringt. Was für eine Freude. Das ist nun schon sieben Jahre her, dass Cosima bei uns war und nun steht sie kurz vor dem Abschluss an der Kunstakademie in Leipzig, wo sie freie Kunst studierte und immer auch ein Auge auf Kommunikationsdesign hatte.
Das war ein sehr spannender und unterhaltsamer und vor allem lebendig-freundschaftlicher Spätnachmittag mit den beiden, welcher sich noch länger in den Abend hinein zog.