VON ERLENBACH KUNSTSCHULE.

Feedback unserer Kursteilnehmer

Die Erfolge unserer Kursteilnehmer_Innen

Mit einem Lob für unsere gute Arbeit der Kunstakademie Weissensee (KHB), welches uns eine Bewerberin unserer Kunstschule von der Prüfungskommission übermittelte, sehen wir auch den kommenden Bewerbungen mit Freude entgegen.
Seit Bestehen der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. haben wir an nationalen wie internationalen Hochschulen und Akademien einen beständigen und überdurchschnittlich hohen Erfolg. Unser gemeinsames Ziel ist es, mehrere Zusagen verschiedener Akademien zu erhalten. Die meisten Bewerber_innen erreichen dieses Ziel und können sich damit ihren Traum erfüllen, die für sie am besten geeignete Hochschule auszuwählen, welche ihrem Interesse und ihrem Profil entspricht.In den zurückliegenden Jahren sind durchschnittlich mehr als 80 Prozent unserer Teilnehmenden an den beworbenen Hochschulen aufgenommen worden.

Französchisch- koreanisches Zusammentreffen

Nach den letzten Semestern ist bei uns zwischen den Semestern und wir treffen uns zur Nachbesprechung und dem Feiern von Erfolgen immer wieder mit unseren Kursteilnehmenden. So saßen wir die Tage mit Valentin aus Frankreich und Simon aus Korea im Cafe und ließen uns von den Aufnahmeprüfungen erzählen. Valentin wurde für Bühnebild an der UdK angenommen, Simon entschied sich für den zugesagten Studienplatz für Bildende Kunst in Düsseldorf. Auch hier nochmals vielen Dank an euch beide für eure Teilnahme bei uns, die immer viel Freude bereitete und herzlichen Glückwunsch für euren Erfolg. YIP

Kay feiert ihre Aufnahme in Nürnberg

Nun haben wir doch noch eine Nachricht von Kay bekommen, die gerade in Südkorea ihre Eltern besucht. Nachdem wir so lange warteten, schrieb sie uns per sms dass sie die Zusage für das Kunststudium in Nürnberg hatt. Das sind sehr gute Nachrichten und wir freuen uns sehr für dich. Nun kann sie wieder mit Su zusammenarbeiten, welche sie im Mappenvorbereitungskurs in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE kennen lernte und die Studienzeit gemeinsam genießen.

Gemma gewinnt einen Preis- was für ein guter Tag

Gemma gewinnt einen Preis- was für ein guter Tag

Gemma kam zu uns zur Vorbereitung für ein Studium in Kommunikationsdesign und Gemma war schon in dieser Zeit eine sehr besondere, eigenständige und höchst kreative Person. Ihr künstlerischer Ausdruck überzeugte in jeder Hinsicht und so war es auch selbstverständlich, dass sie sich einen Studienplatz aussuchen konnte. Mit der Entscheidung für Leipzig lag sie genau richtig – und kaum dass wir uns umsehen, ist sie auch schon fertig- mit einem Preis in der Hand und einem abgeschlossenen Studium.

Auch ihr Professor Thomas M Müller ist von Gemma begeistert und sagte über die Preisträgerin: „Gemma Wilson ist eine Studentin, wie man sie sich nur wünschen kann, eine junge Künstlerin, die man bei der Erweiterung Ihrer Möglichkeiten mit Freude begleitet. […] Ihre Ansprüche gelten sowohl dem Inhalt als auch der formalen  Umsetzung ihrer Ideen. Dabei besticht ihre Neigung, bei der Suche nach adäquater Form stets neue Wege zu gehen.“

Wir freuen uns noch heute über die gute Zeit mit ihr in der Mappenvorbereitung in unserer Kunstschule und wünschen dir, liebe Gemma, alles gute jetzt und in der Zukunft und hoffen, dass wir dich bald wiedersehen.

 

 

Erfolgsquote zur Mappenvorbereitung 2016 bei über 85 %

Mehr als 85% unserer Teilnehmenden im Semesterdurchlauf für die Mappenvorbereitung 2015-2016 haben das Ziel einer erfolgreichen Bewerbung an Akademien und Hochschulen geschafft.
mappenvorbereitung__217

Nachdem die Bewerbungsphase für die Bewerbung an den Akademien und Hochschulen weitgehend abgeschlossen sind, werfen wir einen Blick zurück auf den Semesterdurchlauf für die Mappenvorbereitung an der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE von August 2015 bis Ende März 2016.
Wie bereits in den letzten Jahren können wir auch in diesem Jahr wiederholt auf einen sehr erfolgreichen Durchgang zurückblicken. Von unseren Bewerber_innen haben
95 % das erste Ziel, die Einladung zu einer Prüfung mit ihren Mappen erreicht. 85 % der Bewerber_innen haben die Zulassung zu ihrem gewünschten Studium erhalten.
Dabei waren wir in den Bereichen Bildende Kunst und Design, Kunsterziehung sowie Architektur und Bühnen- und Kostümbild bis hin zu Zeit basierten Medien gleichermaßen erfolgreich. Rückblickend können wir sagen, dass es uns und allen Beteiligten wieder große Freude bereitete, zusammen zu arbeiten und dass dies sicherlich ein wesentlicher Teil für die guten Bewerbungsquoten sind. Mit Lust und Laune und vielen guten Ideen konnten so sehr gute Mappen für die entsprechenden Fachbereiche entstehen.

mappenvorbereitung__178

Bewerberinnen und Bewerber unserer mappenvorbereitung haben sich nicht nur an den beiden Akademien in Berlin, sondern ebenso in Hamburg, Leipzig, Halle, Nürnberg, Stuttgart, Karlsruhe, Düsseldorf, Braunschweig und im Ausland erfolgreich beworben.

Wir wünschen allen viel Freude und Erfolg im Studium!!!

Die Schweiz zu Gast zur Mappenvorbereitung in Berlin

Nun muss sich Guye doch noch etwas mehr mit den Berlinern auseinandersetzen- zum Glück, denn nun hat er die Prüfung nach der erfolgreichen Mappenvorbereitung in unserer Kunstschule durchlaufen und kann sich auf das Studium der Architektur an der UdK freuen. Und wir freuen uns mit ihm und auch darüber, dass wir uns dadurch immer mal sehen werden und wir gut informiert bleiben

 

Tolle Tage für YaYa

Mein Gott, was haben wir uns für YaYa gefreut, als sie uns die Zulassung zum Studium an der Kunstakademie in Karlsruhe mitteilte. Obwohl wir bereits während der ganzen Zeit in der Mappenvorbereitung, in den drei Semesterkursen,so fest davon überzeugt waren, dass sie es schaffen wird, haben wir doch gezittert bis zum Schluss und uns umso mehr gefreut, dass sie an dieser guten Hochschule studieren kann.
Sie hat ein außergewöhnliches Talent und sich den Platz mehr als verdient. Nun gehts also los für sie und wir sind sicher, wir werden noch viel von ihr hören.

Freie Kunst für Flo

Nachdem Flo bereits die Prüfung in Leipzig für Kommunikationsdesign machte, entschloss er sich auch eine Bewerbung an der Kunstakademie in Stuttgart anzugehen, dort aber für Freie Kunst, Schwerpunkt Malerei. Und auch hier schaffte er auf Anhieb den Sprung in die Prüfung, welche Ende Juni stattfinden wird. Wir drücken ihm die Daumen und hoffen für ihn, dass dies klappt.
In der Zwischenzeit, mit dem Ende des Semesters, konnte er seine Entwicklung in einem Nebengebäude des elterlichen Weingutes in seinem Heimatdorf fortführen und sich in der Weise auf die Prüfung vorbereiten. Wir finden die Bewerbung für Freie Kunst einen weiteren guten Schritt in die richtige Richtung, da sich seine Arbeit im Laufe der Semester bei uns in der Mappenvorbereitung immer stärker auf eine freie Form zubewegte und nicht starr an Design-relevanten Aspekten festklebte.

 

Guyves Weg in die Architektur

Guyves Weg in die Architektur

Guyves Weg in die Architektur dauertze 3 Semester in unserer Mappenvorbereitung. Auch Guyve hat es wie Navot in die Prüfung für Architektur an der UdK geschafft. Nun können sich beide gemeinsam vorbereiten und wir drücken ihnen die Daumen. Guyve und Navot haben sich in den zurückliegenden Semestern in der Kunstschule kennengelernt und viel Zeit auch außerhalb der Kurse miteinander verbracht.

So vielseitig die Interessen Guyves auch sein mögen, dem Ziel, sich für Architektur zu bewerben, ist er die ganzen drei Semester treu geblieben. Dabei hat er sich, ähnlich wie Navot, sich nicht konventionell mit Architekturformen auseinandergesetzt, sonder spielerisch, malerisch Formen zu einem eigenständigen Gebilde immer wieder neu erfunden und dabei unterschiedlichste Techniken eingesetzt. Gemeinsamer Charakter war eine konkrete Sauberkeit der Blätter, welche oft im Gegensatz zu explodierenden Formen als Farbelemente standen. Gerade das machte die Arbeit spannend und singulär.

Navot erkundet die Welt und bleibt in Berlin

Navot erkundet die Welt und bleibt in Berlin, denn Navot ist ein Vielreisender und hat bereits schon fast die ganze Welt gesehen. Umso mehr freute es uns, dass er sich für einen längeren Stop bei uns in der Kunstschule entschied, um sich für ein Architekturstudium vorzubereiten.
Wenn es einen Garanten für gute Laune gab, dann war dies in diesen Semestern sicherlich Navot. Er kam mit allen Teilnehmenden gut aus und bescherte einem jeden einen guten Tag. Laune war gestern, heute gibt`s Navot, so die Devise. Schön für alle, die in diesen Semestern daran teilhaben konnten.

Seine Arbeit verfolgte Navot vorrangig in unterschiedlich großen Skizzenbücher, von denen es am Ende der Semester zahlreiche gab und die formal wie inhaltlich sehr interessante Perspektiven aufzeigten. Perspektiven aber nicht in einem architektonischen Sinne. davon gab es immer nur Detail, Ausschnitte. Es war mehr diese eigene Welt, die in den Büchern zum Vorschein kam und uns wie auch die Kommission an der UdK überzeugte. denn er wurde mit seiner Bewerbung ebenso zur Prüfung eingeladen wie sein Semesterkollege Guyve.

Wir würden uns riesig freuen, wenn er die Prüfung positiv durchläuft und uns in Berlin die nächsten jahre erhalten bleibt

YaYa worldwide

YaYa, eigentlich Hsuan-Wei, kam von London, wo sie ihr Studium zur Goldschmiedin beendete, nach Berlin. Obwohl sie gerade ein Studium abgeschlossen hatte, wusste sie genau, dass ihr eigentliches Interesse ein Studium der Malerei ist, weshalb sie zu uns zur Mappenvorbereitung in die VON ERLENBACH KUNSTSCHULE kam und drei Semester blieb.

YaYa kommt aus Taiwan und hat eine absolut einprägsame, unverwechselbare Stimme, welche sie einerseits sehr sympathisch und andererseits unvergesslich macht. Ebenso verhält es sich mit ihren Arbeiten, welche eine unglaublich große Ausdruckskraft besitzen und mit denen sie es nur deshalb schwer bei einer Aufnahmeprüfung haben könnte, weil diese Arbeiten so gut, so stark sind, nicht nur in der malerischen Formulierung, sondern auch in der inhaltlichen Beschäftigung mit aktuellen Fragestellungen im Bereich der Bildenden Kunst. Obwohl YaYa eine der wenigen Teilnehmenden war, die nebenbei noch arbeiten musste, war sie in diesen Semestern doch auch diejenige, die die Zeit am besten nutzte und kaum Fehlzeiten hatte.

Nun kam uns YaYa besuchen und teilte uns mit, dass sie in Karlsruhe an die Kunstakademie zur Prüfung eingeladen ist. Wir wünschen YaYa von Herzen, dass sie die Aufnahme an einer der Bewerbungsorte schaffen wird und sie im Studium für Bildende Kunst ihr ganzes Potential einsetzen und einbringen kann. Sie hat es sich im besten Sinne mehr als verdient.

Aus mit Dorfidyll, rein in die Stadt

Flo war einer von fünf fantastischen Jungs, die sich in diesen Mappensemestern in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE zusammen fanden. Das Besondere für uns war, dass er aus dem gleichen Dorf, aus Erlenbach, zu uns kam und er dazu den gleichen Background hat, den Michael selbst hatte, als er sich von dort aus ins Studium begab, denn Florian kommt aus einer angesehenen Weingutsfamilie.

Zunächst war das Ziel für Flo ganz klar eine Bewerbung für einen Studienplatz für Kommunikationsdesign. Interessanterweise entwickelte sich seine Arbeit aber zunehmend malerischer, ohne dass wir ihn dabei besonders darauf bestoßen hätten. Dieser Ausdruck, den er mit seinen Arbeiten schuf, war von einer großen Dynamik geprägt und zeigte sich in der malerischen Ausdruckskraft sehr individuell geprägt und weiterhin von seinem ursprünglichen Ziel für visuelle Kommunikation, insbesondere von Typographie, durchsetzt. So entstand mit der Zeit ein fast vollständiges, malerische formuliertes Alphabet, was zugleich der Eintritt für seine erste Bewerbung an der HGB Leipzig war.

Wir waren zum Schluss nicht mehr ganz davon überzeugt, dass Kommunikationsdesign seine erste Wahl bleiben sollte und empfahlen ihm auf jeden Fall eine Bewerbung in Düsseldorf und anderen Städten für Bildende Kunst zu wagen. Und in den letzten Tagen teilte er uns mit, dass er sich in Stuttgart für Malerei beworben hat und zur Prüfung eingeladen wurde. RICHTIG SO!!! Nun drücken wir die Daumen dass dies klappt.

Von Maastricht bis Istanbul

Von Maastricht bis Istanbul

Milena hatte mit dem Wintersemester 2015 ihren ersten Besuch zur Mappenvorbereitung ein Jahr zuvor wieder aufgenommen und fortgesetzt. In der Zwischenzeit hatte sie sich lange in Istanbul aufgehalten und sich dort intensiv umgeschaut und auch künstlerisch wie sprachlich weitergebildet. Dass eine Bewerbung für Bildende Kunst an der Istanbuler Kunstakademie ein Herzenswunsch war, konnte natürlich nicht ausbleiben. Doch zunächst stand die Entwicklung ihrer Arbeit im Vordergrund. Das war schwer genug, denn die Themen von vorher wollten nicht mehr greifen. Mit viel Freude und sehr gutem Rückhalt von Seiten der Teilnehmenden im Semester und mit hoher Intensität hat sie einen neuen Zugang zu ihrem individuellen Ausdruck gefunden, intensiver, interessanter als zuvor, breiter ausgelegt, offener und inspirierender. Eine tolle Entwicklung, an der ablesbar wurde, dass sich die Auszeit lohnte.

Eine Bewerbung in Deutschland ist Milena nicht wirklich wichtig. In Düsseldorf wurde sie dennoch gleich genommen. Aber auch ihre Bewerbung in Maastricht hat auf Anhieb geklappt. Nun kann es beruhigt weitergehen, in London und Wien und….natürlich in Istanbul.

Wir haben mit ihr mitgefiebert und freuten uns über ihre tolle Entwicklung und sind schon jetzt gespannt, was sie uns beim nächsten Treffen neues berichten wird.

Doro s Doppelerfolg

Als Doro in das Mappensemester der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE kam, hatte sie noch nicht sehr viele Erfahrungen und zeigte sich in vielen Bereichen erfrischend naiv. Wir verstehen dies als einen großen Vorteil, zeigt sich die jeweilige Person meist sehr unverblendet gegenüber den vielfachen Möglichkeiten künstlerischen Arbeitens. Dies zeigte sich auch bei Doro, welche sich als großes malerisches Talent herausstellte und selbst immer mehr Lust bekam, sich neben Kunsterziehung auch für freie bildende Kunst zu bewerben.

In beiden Richtungen hatte sie Erfolg. Zunächst an der Burg Giebichenstein in Halle für Kunsterziehung und dann an der Kunstakademie in Maastricht in den Niederlanden für Bildende Kunst, gemeinsam mit ihrer Semesterkollegin Milena.

Wir würden ihr wünschen, dass sie sich zumindest zunächst für die Bildende Kunst entscheidet, damit sie ihr großes Talent mehr ausloten kann. Es wäre zu schade um ihr Potential. Aber freuen uns so oder so für ihre Erfolge und wir sind uns sicher, dass sie ihren Weg gehen wird und das beste aus sich herausholt.

Weiter so!

Lisa digital

Lisa wollte sich ursprünglich für Kommunikationsdesign in unserem Mappenkurs vorbereiten. Sie zeichnete unentwegt, in sich gekehrt und in ihre eigene Welt versunken. Sie machte in diesem Bereich sehr schnell sehr große Fortschritte und dennoch bleiben die inhaltlichen Aspekte ein ganzes Stück von dem weg, was wir uns für eine Bewerbung in Kommdesign vorstellen konnten.

Durch einen Hinweis von Michael fügte sie ihre Zeichnungen in Stop Motion Filmen und kleinen Videos zusammen un- hoppla- auf einmal war alles da und passte auch inhaltlich sehr gut. Im weiteren Verlauf unseres Mappensemesters in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE machte Lisa viele kleine, fantastische Stop Motion Filme, Videos und eigenständige Zeichnungen und alles lief irgendwann auf das Studienfach „Zeitbasierte Medien“ zu, welches wir ihr im Zusammenhang mit der Zunahme der medialen Arbeiten empfahlen. Insbesondere an der Burg Giebichenstein in Halle lässt sich dieses Studienfach bestens studieren, da der Fachbereich von Prof. Michaela Schwieger besonders gut betreut wird und die Ausstattung sehr gut ist.

Wir freuen uns für Lisa, die die Prüfung dort bestand, dass sie diese Möglichkeit dort nutzen kann und wünschen ihr das Beste zum Studium.

Constanze sagt Berlin Good Bye – hallo nach Braunschweig

Constanze war in den zurückliegenden Semestern unsere älteste und gleichwohl erfahrenste Teilnehmerin. Sie brachte bereits sehr gute malerische und zeichnerische Erfahrungen mit und hatte eine hohe Sozialkompetenz, welche sich im Umgang mit der ganzen Gruppe immer wieder aufs Neue zeigte.

Da wir wissen, dass es „ältere“ Teilnehmende nicht mehr so leicht haben bei den anstehenden Bewerbungen, freuen wir uns, wenn unsere Mappenvorbereitung zur weiteren beruflichen Orientierung ebenso dient wie der Weiterentwicklung der bisherigen künstlerischen Arbeit. Dies hat bei Constanze wunderbar funktioniert und so hoffen wir, dass sich ihre intensive Arbeit und ihre künstlerischen Auseinandersetzungen im Bereich der Bildenden Kunst auch in einem Erfolg mit der Aufnahme an einer Kunstakademie krönen lassen, auch wenn es an den Hochschulen für Bewerberinnen über 30 Jahre etwas schwerer wird als bei jüngeren Mitbewerber_innen.

Wir drücken dir von Herzen alle (immerhin vier) Daumen und freuen uns auf ein Wiedersehen.

mappenvorbereitung__017

Jules Weg zur UdK

Jule ist eine sehr ruhige, sehr spezielle Person. Dies zeigte sich bereits in ihren ersten frühen Arbeiten, die sie in   machte. Porträts in Kohle, die förmlich in den Hintergrund abtauchten, im Nebel verschwanden und nur noch  schemenhaft auftauchten. Die Arbeiten brauchten Zeit und Jule arbeitete beständig und konzentriert und entwickelte ihre ganz eigene Technik sukzessive weiter. Trotz der dunklen, düsteren Arbeiten, oder gerade deshalb, strahlten ihre Blätter eine ungemeine Individualität aus.

Es machte uns viel Freude sie in ihrer Entwicklung zu beobachten und zu begleiten und wir freuten uns mit ihr, als sie an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg mit ihrer ersten Bewerbung angenommen wurde und hoffen für sie und wünschen ihr, dass sie im Studium in ihrer weiteren Entwicklung gut begleitet wird.

HH- Hamburg or Halle

Charlotte machte nach ihrer Schulzeit eigene Erfahrungen im Ausland und kam zu uns, nachdem sie einige Zeit in Israel verbrachte. Diese Erfahrungen im Leben zeigten sich sehr deutlich an den Themenstellungen, an denen Charlotte in den Semestern zur Mappenvorbereitung arbeitete. Diese waren in Form und Struktur neben ihrem ästhetischen Ausdruck immer auch politisch geprägt und gerne verließ Charlotte dafür die traditionellen Ausdrucksmittel von Zeichnung und Malerei und erweiterte diese in Richtung Video, Installation und Performance. Am Ende ihrer Zeit in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE hatte sie eine sehr abwechslungsreiche Mappe, die sie auf Anhieb ins Studium mit ihrer ersten Bewerbung für Bildende Kunst an der HFBK Hamburg beförderte. Zudem wurde sie für Kunsterziehung an der Burg Giebichenstein in Halle angenommen. Egal- wo sie studieren wird, so oder so wünschen wir ihr das Beste für das beginnende Studium ab Oktober und freuen uns mit ihr, dass sie dort mit weiteren Teilnehmenden der Kunstschule beginnen kann.

La banda sudamericana

Mit Sofia aus Peru scheinen wir die anhaltend gute Stimmung bei den Aufnahmeprüfungen an der Kunstakademie in Berlin Weissensee, KHB, fortsetzen zu können. Das dritte Jahr hintereinander schafften dort die Bewerber_innen die Aufnahme zum Studium und so ist der Anteil südamerikanischer Studenten, insbesondere derer, die vorher bei uns in die Mappenvorbereitung kamen, weiter ansteigend. Das freut uns sehr, aber insbesondere für Sofia, ein großes Talent in den zurückliegenden Semestern, die immer mal wieder von Heimweh geplagt war und deshalb nicht immer so konzentriert arbeiten konnte, wie sie sich dies selbst wünschte. Ende gut, alles gut.

Nun ist alles entspannter und nach dem ersehnten Heimaturlaub beginnt dann das Studium für Bildende Kunst und wir sind sicher, dass sich dort ihre Arbeit weiter entwickeln und stabilisieren und sie eine freudvolle Zeit erleben wird. Wir wünschen ihr von Herzen das Beste!

Annas unbändiger Wille

Anna wird uns mit ihrem unbändigen Willen und dem absoluten Wunsch für Bühnen- und Kostümbild lange in Erinnerung bleiben. Jede Woche aufs Neue zeigte sie uns eine ganze Reihe neuer Arbeiten, die geradewegs auf das Ziel einer erfolgreichen Bewerbung in diesem Fachbereich zugeschnitten waren. Auch wenn sie in der zeichnerischen Ebene noch viel entwickeln wird, so brachte sie das eigentliche, nämlich viele gute Ideen mit und stellte diese in einer sehr eigenständigen, überzeugenden Art und Weise vor. Dabei waren alle künstlerischen Mittel gerade recht. Sie arbeitete mit Zeichnung, Collage und Malerei genauso selbstverständlich wie mit Fotografie und Video.

Glücklicherweise konnten wir sie davon überzeugen, sich nicht nur an der UdK, sondern auch an der Kunstakademie Weissensee zu bewerben. Und diese, die erste Bewerbung, führte sie denn auch gleich zum ersten Erfolg. Was für eine Freude für uns alle. Nun freuen wir uns mit ihr auf den Beginn ihres Wunschstudiums und warten mit ihr beruhigt ab, ob auch ihre zweite Bewerbung an der UdK erfolgreich endet. Super gemacht!

mappenvorbereitung__241

 

Viele Wege führen ins Ziel

Kann man bei einer Person, die den Mappenkurs abbricht, von einem Erfolg sprechen? Gonca hat uns wieder einmal gezeigt, dass dies sehr wohl geht. Die deutsch-türkisch stämmige junge Frau kam extra wegen unserem Kurs aus Düsseldorf zu uns nach Berlin. Aber sie bleib doch ein rheinisches Mädchen, ganz und gar. Das hätte sie sich so auch nicht gedacht, aber das zeigte sich in sehr kurzer Zeit mehr und mehr. Dazu kam, dass sie sich eine Mappe für Architektur nicht so schwer und intensiv zu erarbeiten vorstellte und damit auch ihr Studienziel infrage stellen musste.

Da wir Gonca mit all ihren Fragestellungen in dieser Orientierungsphase unterstützten, war sie uns nachhaltig dankbar. Wer unsere Mappenvorbereitung als Orientierung nutzen möchte ist bei uns eben so richtig, wie diejenigen, die schon konkrete Vorstellungen von einer Bewerbung haben.

Es ist ganz und gar nicht mehr selbstverständlich von Beginn an zu wissen was man will und wenn unsere Mappenvorbereitung dazu beitragen kann ein Studium besser nicht zu verfolgen, weil die entsprechenden Voraussetzungen nicht da sind oder man sie sich diese anders vorstellte, so ist das der erste Erfolg, da man sich dann gezielt für ein geeigneteres Studium umschauen kann.

Wir wünschen Gonca alles Gute auf ihrem Weg und freuen uns immer mal wieder was von ihr zu hören.

Erster Erfolg in Leipzig für Florian

Florians erste Bewerbung für Kommunikationsdesign war gleichzeitig sein erster Erfolg mit einer Zulassung zu den Prüfungen.
2016-02-26 14.20.59

In den zurückliegenden Monaten hat sich die Arbeit von Florian sehr gut entwickelt. Zu Beginn lagen seine Interessen ausschließlich auf das Studienfach Kommunikationsdesign. Während der Semester hat er sich jedoch zunehmend malerisch entwickelt, blieb seinem Interesse für Typografie aber treu. Florian wird sich mit seinen vielfach schichtenweise überarbeiteten Bildern nun auch in Düsseldorf für Bildende Kunst bewerben. Neben der Zulassung für Leipzig wird er mit diesen Arbeiten sicher auch berechtigte Chancen haben, angenommen zu werden. Am meisten freute uns, dass er sich in seiner gesamten Arbeitsweise spielerisch und offen zeigte und sich nichts verschloss. Und mich freut es, dass er ein echter Erlenbacher ist.

unbenannt-2
Mit dieser Zulassung setzen wir die Erfolge für die Bewerbungen an den Kunstakademien in 2016 fort. Bereits die ersten Bewerbungen an der kleinen Berliner Akademie KHB verliefen sehr erfolgreich. So sind wir zuversichtlich, dass wir auch in diesem Jahr die 80 Prozent Marke  an angenommenen Zulassungen schaffen werden. Yip!

Oona, bleibt sie in Berlin?

Mit Oona ist die zweite von drei Bewerbern zur Prüfung an die KHB für visuelle Kommunikation eingeladen worden. Bei der großen Anzahl an Bewerber_innen ist das für sie wie für uns ein sehr guter Einstand. Wir freuen uns riesig, dass sie so jung und mit ihrer ersten Bewerbung gleich die erste Hürde nehmen konnte und wir bleiben wie bei Janni zuversichtlich, dass sie mit ihren Prüfungsergebnissen letzlich auch die Zusage zur Zulassung bekommen wird

Janni kommuniziert

Janni wurde mit ihrer ersten Bewerbung für Kommunikationsdesign an der KHB angenommen. In diesem viel beworbenen Umfeld ist dies schon eine echte, erste Auszeichnung und wir fiebern nun alle mit, dass sich der Wunsch zum Traumstudium erfüllt. Sie bringt alles dafür mit!

Mia bewahrt sich die zweite Chance

Nachdem Mia bereits in Hamburg einen Studienplatz für Textildesign sicher hat, klappte es auch mit der ersten Bewerbung an der kleinen Akademie in Weissensee mit der Zulassung zu den Prüfungen. Durch die Sicherheit von Hamburg kann sie es locker angehen lassen. Wir freuen uns wenn sie die Auswahl hat und sind uns sicher, dass sie auch diese Hürde der Prüfungsaufgaben in Berlin nimmt.

Paulina schwebt zur Prüfung ein

Paulina hat es mit ihrer ersten Bewerbung in die Prüfung an der KHB geschafft und in der zurückliegenden Woche ebendort für die Zulassung an den Aufgabenstellungen gearbeitet. Nun drücken wir weiter die Daumen für den letztlichen Erfolg, den sie sich verdient hat.

Anna und das Theater

Anna besuchte unsere Kurse des Mappencoaching und zeigte dort, dass sie es unbedingt will, nämlich einen Studienplatz für Bühnen- und Kostümbild. Anna sprüht vor Ideen, Lust und Energie für diesen Beruf und tut alles dafür, dass sich dieser Wunsch erfüllt. Mit der Zulassung zur Prüfung ist sie ihrem Traumberuf nun einen Schritt näher gekommen und wir sind zuversichtlich, dass sie durch gute Prüfungsergebnisse und ihre Motivation auch die zweite Hürde nimmt. Toitoitoi.

Erster Erfolg für Mia, und dies bereits im Herbstsemester

Was für eine Freude schon im Herbstsemester. Mit der ersten Bewerbung im laufenden Semester hat Mia den Sprung zur Aufnahmeprüfung für Textildesign in Hamburg geschafft. Wir drücken ihr die Daumen für Anfang November bei den Prüfungen und sind sehr zuversichtlich, dass sie diese mit Bravour besteht.

Mit Nico ist das Düdorf-Trio komplett

Nico aus Luxemburg wusste ebenso wie Mirjam, die aus Italien zu uns kam, dass er sich dem Studium der Malerei widmen möchte. Nico fehlte es nie an Bildideen, die zum Teil durch eine reichhaltige Fantasie, manchmal surreal, jedenfalls immer sehr eigenwillig geprägt waren. Wir konnten in erfolgreich von einer Bewerbung an der kleinen Akademie in Weißensee abhalten und empfahlen Wien wie bereits anderen eine Bewerbung an der Akademie in Düsseldorf, bei der er sich gleich beim ersten Mal erfolgreich bewarb.

Gregorio- der Vielseitige

Gregorio ist ein vielseitig interessiertes Talent, dessen Fähigkeiten sowohl in der Musik als auch in der bildenden Kunst gleichermaßen veranlagt und dessen Herangehensweise angesichts seines jugendlichen Alters extrem gut ausgebildet sind. Es war dennoch von Anfang an deutlich sichtbar, dass es für die Beurteilung während der Bewerbung an einer Hochschule, für die sich die Professoren Januar sehr wenig Zeit nehmen, sehr schwierig werden wird um die Qualitäten seines Talents zu erkennen. Craig R gehört sicherlich zu jenen Personen, welchen zu Unrecht der Zugang zu einer Hochschule verwehrt wurde. Wir sind uns aber sicher, dass er mit einer wiederholten Bewerbung sehr große Chancen auf eine Zulassung haben wird und wir sind uns auch sicher, dass wir noch viel von ihm hören und sehen werden.

Nahe am Tierpark

Su ist ein absolutes Multitalent. Sie studierte bereits ein paar Jahre Musik an einer Musikakademie in Hamburg, entschloss sich aber dann doch für die bildende Kunst und bereitete sich in den Semestern bei uns auf die Bewerbung für Malerei vor. Mit ihrer dynamischen Art brachte sie viele hervorragende, meist abstrakte Arbeiten hervor und überzeugte damit an der Kunstakademie Nürnberg die Professoren. Wir freuen uns sehr für sie, da wir wissen, dass sie dort eine sehr gute und intensive Betreuung erfährt und auch dass sie ihr musikalisches wie darstellendes, performatives Talent gleichermaßen ausbauen kann.

Miriam zieht es auch nach Düsseldorf

Mirjam war die zweite Italienerin in diesem Jahrgang. Für sie war klar, dass sie einen Studienplatz für Malerei anstrebt und dieses Ziel verfolgte sie sehr konsequent. In ihren Arbeiten erschuf sie Farbräume, die, obgleich abstrakt formuliert, transzendent in die Tiefe führten. Mit diesen ungewöhnlich gut formulierten ersten Werken überzeugte sie sowohl die Kunstakademie in Hamburg als auch jene in Düsseldorf. Sie entschied sich für Düsseldorf und wir sind froh, dass sie ihre malerische Entwicklung dort unter namhaften Professoren fortführen kann.

Auf an den Rhein

Julia kam zu uns mit einer sehr festen Vorstellung, nämlich Malerei studieren zu wollen. Sie war sich dabei sehr sicher ohne dass sie bereits viel davon gemacht hatte. Mit dieser Zuversicht arbeitete sie kontinuierlich an der Ausformulierung ihrer persönlichen Handschrift und erfand dabei um gewöhnliche Bildwelten, mit denen sie die Kommission sowohl an der Kunstakademie Hamburg als auch in Düsseldorf überzeugen konnte.

Lisa an die badische Sonne

Lisa kam aus Süddeutschland zu uns und hatte auch den Wunsch von vorne herein sich dort zu bewerben. Ihr Interesse für Kommunikationsdesign verfolgte sie sehr konsequent und mit großer Ausdauer. Wir freuten uns, dass Sie die intensive Zeit bei uns mit der erfolgreichen Bewerbung in Karlsruhe krönen konnte.

Bühne frei für Robin

Robyn machte bereits vor dem Kurs bei uns etliche Erfahrungen mit Praktikas im Bereich Bühnenbild. Robyn experimentierte sowohl mit Zeichnung und Malerei aber insbesondere mit dem Medium der Fotografie, um seinen bildnerischen Ideen Ausdruck zu verleihen. Seine Herangehensweise war mehr eine Spurensuche dessen was die Welt für ihn zum fotografieren vorhielt. Nachdem er sich bereits im letzten Jahr an der UDK beworben hatte, schaffte er es mit seiner Bewerbung nach unserem Kurs auf Anhieb. Wir freuten uns sehr für ihn, da wir wissen, dass dies genau der Weg ist, der für ihn wichtig und gut ist.

Eva hat es an die UdK geschafft

Eva interessierte sich zu Beginn der Semester für Kostüm und bündelt und wechselte im Verlauf des Kurses doch zu Kunsterziehung. Mit ihrer Mappe, für die sie sich viel Zeit genommen hat, bewarb sie sich an der UDK und dies auf Anhieb erfolgreich.

Carmina geht nach Wien

Carmina war eine von vielen ausländischen Teilnehmenden, welche im Jahrgang 2014-2015 vielfach von Südamerika zu uns kamen. Carmina kam mit einem abgeschlossenen Studium zu uns und dem Wunsch sich trotz eines bereits bestehenden Abschlusses nochmals an einer Hochschule in Deutschland oder Österreich zu bewerben. Carmina arbeitete sehr langsam und sehr sehr genau und entwickelte fantastische Zeichnungen, welche oft einen landschaftlichen Charakter in sich trugen. Ihre erfolgreiche Bewerbung an der Angewandten in Wien war ein folgerichtige Erfolg und freute uns sehr.

Clara wird Berlinerin

Clara hatte sich bereits ein Jahr vorher schon einen eine Akademie beworben, entschied sich für die nächsten Bewerbungen für unsere Mappenvorbereitung und arbeitete in den drei Semestern, die Sie bei uns verbrachte in den verschiedensten Medien und sehr intensiv an einer individuellen Gestaltung und Umsetzung ihrer Interessen. Mit einer Mappe, die sowohl medial als auch malerisch geprägt war schaffte sie auf Anhieb die Aufnahmeprüfung und die Aufnahme an der kleinen Kunstakademie in Berlin Weißensee für Bildhauerei.

Samara im Glück

Samara kam ebenso wie Lisa mit dem Interesse für Kommunikationsdesign zu uns. Im Gegensatz zu Lisa arbeitete sie allerdings sehr stark konzeptuell. Darüber hinaus hatte sie große Lust, ihr politisches Interesse mit dem gestalterischen Interesse zu verbinden. Eine Bewerbung an der Burg Giebichenstein in Halle verstanden wir insofern als ein folgerichtiges, als dass es dort einen Schwerpunkt auf Typografie gibt, welches auch im Focus des Interesses von Samara lag. Wr freuten uns sehr, dass ihre erste Bewerbung dort dann auch mit Erfolg abgeschlossen werden konnte.

Anna kann es sich aussuchen

Anna kam direkt von der Schule zu uns und war in dem Semester eine von mehreren Berlinerinnen.. Noch sehr stark geprägt von den schulischen Ereignissen, die erst kurze Zeit vorher abgeschlossen wurden, arbeitete Anna auch zunächst in einem recht schulischen Kontext. Mit der Zeit entwickelte sie mehr und mehr ihre eigene, ganz konkrete und sehr eigenständige individuelle Handschrift und schaffte in der Zeit in der sie bei uns arbeitete (drei Semester) drei sehr sehr gute Mappen mit der sie an verschiedenen Hochschulen erfolgreich ihre Bewerbung abschließen konnte. Die Entscheidung, ob sie nun an der HfBK Hamburg, an der Burg Giebichenstein oder an der UDK studieren wird hat sie erst spät entschieden. Letztlich fiel die Entscheidung für Halle.

Die Burg wird brasilianisch-Dank Dana

Dana war eine von zwei Brasilianern, welche in dem Jahrgang 2014-2015 bei uns die Kurse besuchte. Danach brauchte eine ganze Zeit um sich ihrer eigenen Formensprache sicher zu werden, entwickelte dann aber umso gezielter ihre eigenen Blätter für die Mappe. Sie entschied sich für die Bewerbung für Textildesign an der Burg Giebichenstein und an der Kunsthochschule Weißensee. Mit beiden Bewerbungen war sie erfolgreich, ihre Entscheidung fiel für Halle, weil es dort zwei verschiedene Bereiche für Textildesign gibt.

Catherine folgt dem Ruf zur Burg

Katherine kam erst im Frühjahrssemester zu uns und brachte einige Erfahrungen mit, welche sie sehr Gewinn bringend für sich und ihre Bewerbung an der Burg Giebichenstein für Kommunikationsdesign einsetzen konnte. Ihre Bewerbung dort führte direkt zu den gewünschten Erfolg.

Lisa kommuniziert künftig an der KHB

In den letzten Jahren haben unsere Bewerber_innen für Kommunikationsdesign immer wieder sehr erfolgreich abgeschlossen. Mit der Bewerbung von Lisa (hier links im Bild) in diesem Jahr kann diese Serie erfolgreich fortgesetzt werden und wir freuen uns wahnsinnig für Lisa, da sie so nervös und fast verzweifelt war bis dann die Zusage kam.

Fabian aus Ecuador vor der Wahl

Fabian, der als Teilnehmer unsere starke Fraktion aus Südamerika blendend ergänzte kann sich gleich auf zwei Prüfungen vorbereiten. Mit seinen sehr feinen, witzig-skurrilen Animation überzeugte er die Kommissionen an der HFF Potsdam und in Köln. Wir freuen uns riesig für ihn und sind fest davon überzeugt, dass er trotz seiner jungen Jahre auch die Prüfungen bestehen wird. Wir drücken die Daumen!!!

Paola kann sich für Berlin entscheiden

Auch Paola, die aus Kolumbien zu uns kam und sich an der KHB für Produktdesign bewarb, hat die Aufnahmeprüfung bestanden und kann sich nun mit der Mentalität in Berlin mehr und mehr vertraut machen, wenn es sie nicht doch noch nach Spanien zum studieren zieht. Die Zeit mit Dir war prima und wir freuen uns über Deinen Erfolg.

Südamerika okkupiert die KHB

In diesem Jahr hatten wir einige junge Menschen aus Südamerika zu Gast. Eine davon war Ximena aus Peru, die unbedingt an die KHB Weissensee wollte, obwohl wir ihr geraten haben, sich in Düsseldorf an einer richtigen Malerakademie zu bewerben. Natürlich hat sie die Aufnahme spielend geschafft und die Professoren auch im Gespräch von sich überzeugt. Nun wird sie Berlin treu bleiben und bereichert unsere Erfolgsstatistik im besten Sinne. Gratulation und Dankeschön!

Agate mit erster Bewerbung erfolgreich

Agathe ist die Kursteilnehmerinnen, welche die längste Anfahrt von ihrem Heimatland aus zu uns hatte. Sie kam von Bali nach Berlin, um sich an einer Hochschule in Deutschland zu bewerben. Obwohl Agathe unglaublich langsam arbeitete, schaffte sie eine sehr spezielle und sehr individuelle Mappe und erhielt mit ihrer ersten Bewerbungen auch die erste Einladung zur Prüfung. Auch wenn sie dort aus sprachlichen Gründen nicht erfolgreich abschließen konnte, war dies doch ein erster und sehr guter Erfolg.

Art for Art nimmt Marlene in Wien auf

Marlene möchte sich ein sehr breites und sehr tiefes Fundament für ihre künstlerische Arbeit schaffen. Und so wundert es uns nicht, dass sie mit ihren hochwertigen, sehr eigenständigen und immer wieder überraschenden Arbeiten, die sie in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. erstellte, mit ihrer ersten Bewerbung an die Theaterwerkstätten der Art for Art direkt aufgenommen wurde um in dem dortigen Malersaal ihre Kenntnisse entsprechend zu erweitern.

Obwohl eine Bewerbung für eine Kunstakademie mehr als wahrscheinlich positiv enden würde, entschied sie sich für diesen Schritt, der praktischen Arbeit vor der eigenständig-künstlerischen Arbeit den Vorzug zu geben. Und dies, um eben ihrer eigenständigen Arbeit später mehr Gewicht verleihen zu können.

Ein super Erfolg, wie wir finden und eine sehr geradlinige und durchdachte wie sinnvolle Entscheidung im Sinne ihrer Ziele.

Luises Entscheidung

Heute haben wir uns über den Besuch von Milena (links) und Luise (rechts) gefreut, die in den letzten Semestern, im Jahrgang 2013-2014 bei uns als Kursteilnehmerinnen zu Gast waren. Während Milena ihre künstlerische Arbeit mit einem Studienaufenthalt in der Türkei, in Istanbul, vertiefte, haben wir von Luise erfahren, dass sie das Spielfeld der künstlerischen Erkundung aufgab und stattdessen ein Praktikum im Krankenhaus begann. Dies macht ihr so viel Spaß, dass sie sich dazu entschlossen hat, eine Ausbildung in diesem Bereich zu beginnen.

Wir haben uns sehr für sie gefreut, da die Semesterkurse für sie eine wichtige Zeit war und sie sich mit unserer Hilfe eine Orientierung verschaffte, die sie nicht an die Akademie, sondern davon weg führte und mit dieser Entscheidung sehr glücklich ist.

Unsere Semesterkurse dienen vielen Teilnehmenden zur Orientierung und so sehen wir auch die Entwicklung im Rahmen unserer Angebote als großen Erfolg. Nicht jede/r muss sich künstlerisch professionalisieren. Viel wichtiger ist, dass man mit Freude und Motivation das Berufsfeld ausfüllt, für das man sich entscheidet.

Paula geht zur UdK Prüfung

Paula ist eine der Personen, die nicht im Semester Mappenkurs bei uns war, sondern das Mappencoaching bei uns machte. Das heißt, sie arbeitete zuhause und kam zu regelmäßigen Konsultationen mit Arbeiten bei uns vorbei. Letztendlich war auch sie damit erfolgreich und kann nun zur Prüfung an die UdK, wo sie für Bildende Kunst zugelassen wurde. Herzlichen Gückwunsch für Dich und toitoitoi für die Prüfungen!!

Ein Triple für Moritz

Eine sehr gute Nachricht erreichte uns gestern von Moritz, der aus der Schweiz zu uns zur Vorbereitung kam. Nicht nur die Akademien in Bern und Luzern fanden seine Mappen überzeugend, auch die Kunstakademie Düsseldorf sagte ihm einen Studienplatz zu. Das ist ein wunderbares Triple und wir hoffen, dass er sich, wie manch andere vom letzten Semester, für Düsseldorf und damit für eine ausgesprochene Malerakademie entscheided.Herzlichen Glückwunsch!!!

Doppelbegabung mit Dreifacherfolg

Lisa ist eine echte Mehrfachbegabung. So entschied sie sich auch für die Bewerbung für unterschiedliche Studiengfächer. Ihre erste Bewerbung führte sie an der Burg Giebichenstein in Halle direkt in die Prüfung und hernach zur Zulassung für zeitbasierte Medien. Und auch an der UdK wurde sie in zwei von zwei Bewerbungen zu der Prüfung eingeladen. Auch wenn beim Studiengang Tanz und Choreographie an der UdK in der zweiten Runde Schluss war ist sie sehr zuversichtlich für die Prüfung in Bildender Kunst. Und wir wünschen Dir alles Glück der Welt damit das ein weiterer Erfolg wird.

TaniaMaria

Also doch. Nach den Bewerbungen an den verschiedenen Akademien kann sich Tania nun doch gemeinsam mit Maria freuen, dass die Kunstakademie Düsseldorf nicht nur Maria sondern auch Tania einen Studienplatz gibt. Da ist unser Duo also wieder vereint und die Akademie kann sich freuen und darauf einstellen, dass es ab dem kommenden Semester dort sehr lustig werden kann. Wir freuen uns für Dich…..und natürlich für euch beide.

Laura an der UdK

Nun wollen wir mal nicht vorgreifen, aber der erste Schritt ist erfolgreich getan, denn Laura ist zur Prüfung an der UdK für Kunsterziehung eingeladen und das ist für sie und uns eine sehr gute Nachricht. Mit ihrer Erfahrung wird sie die anstehende Prüfung sicherlich auch bestens meistern. Wir drücken die Daumen und gratulieren Dir zu Deinem Erfolg!!!

Lena in drei Prüfungen

Da verteilen sich die Zusagen zur Prüfung ja quer durch die Republik und bis nach Österreich. Mit den Einladungen nach Wien an die Akademie für Bildende Kunst und nach Stuttgart und der UdK für Kunsterziehung erarbeitete sich Lena eine sehr schöne Auswahl für einen möglichen Studienort. Wir bleiben gespannt wie die Prüfungen verlaufen, sind aber sehr, sehr zuversichtlich, dass Du Zusagen zum Studienbeginn erhalten wirst. Glück auf!!!

Aiko bleibt in Berlin

Aiko hat es gleich zwei Mal geschafft, sich ihren Traum zu erfüllen. Zum einen wollte sie unbedingt gerne in Berlin bleiben und zum anderen wollte sie sich optimal die Voraussetzung dafür erarbeiten, dass sie sich erfolgreich an einer der beiden Akademien bewerben kann. Nun ist sie mit der Einladung an die UdK zur Prüfung und der bereits bestandenen Prüfung für die Kunsthochschule Weissensee gleich doppelt erfolgreich. Sehr, sehr gut. Wir denken, Du hast Dir das verdient. Und gratulieren mit einer japanischen Verbeugung!

おめでとうございます

Maria, Maria

Mann, Mann Mann, was ist da los. Maria schlendert von einer Zusage zur nächsten, gerade so als ob da gar nichts dabei wäre und wir sind nur noch am Staunen, wie das alles so locker und ungezwungen läuft. Und wir freuen uns riesig für Dich. Neben einem festen Platz in Hamburg und Düsseldorf nun also noch die Einladung zur Prüfung an die Udk. Vielleicht gut, Du stoppst weitere Bewerbungen erst mal, bevor das alles zu stressig wird.

Jolle gibt Gas

Nach der Zulassung zur Prüfung an der Burg Giebichenstein kam für Jolle nun auch die Einladung zur Prüfung in Wismar und Potsdam für Kommunikationsdesign. Das sind ja schöne Alternativen, die so langsam zur Auswahl stehen. Wir drücken die Daumen für den weiteren verlauf. Glück auf!!!

Miriam on stage

Für Miriam haben wir uns wieder einmal sehr gefreut, dass die Bewerbung gut gelaufen ist, denn sie kam relativ spät in den Semesterkurs und hatte ne ganze Weile gebraucht, bis sie ihren Stil gefunden hatte und sich richtig in ihre Arbeit vertiefen konnte. Berlin verlangte ihr viel Zoll ab, aber letztlich wendete sich das Blatt zum Guten und so freut sie sich riesig über die Einladung zur UdK für Bühnenbild. Und wir mit ihr. Und wir drücken feste die Daumen, dass es am Ende auch eine Zusage zum Studium wird.

Tania schnuppert Wiener Luft

Ja, so ein junges Ding wie Tania, mit gerade mal 18 Lenzen muss einfach auch mal raus aus Berlin. Nun war sie ja schon so lange hier und sie hatte auch schon ihre Nase nach anderen Orten ausgespäht. Nach der Einladung nach Hamburg an die Kunstakademie kommt eine weitere Einladung nach Wien gerade recht und wir sind zuversichtlich, dass Du dort mit Deinem Temperament und Deiner Leichtigkeit alles klar machst. Wir drücken Dir fest die daumen und wünschen viel Glück und erfolg!!!!

Lioba hat die dritte Einladung

Lioba räumt ganz schön ab. Dritte Bewerbung, dritte Einladung. Nach der Bewerbung mit Einladung zur Prüfung an der Kunstakademie Berlin Weissensee, erfolgte nun sowohl eine Einladung zur Prüfung an der UdK als auch in Stuttgart. Was für ein straighter Durchmarsch. Respekt. Und viel Erfolg für die anstehenden Prüfungen.

Na Leonie, Halle oder Wien?

Ja, so ist das bei Mehrfachbewerbungen. Hat man erst einmal die erste definitive Zusage in der Tasche, so wie Leonie für zeitbasierte Medien an der Burg Giebichenstein in Halle, da lockt schon die nächste Prüfung in Wien. Am Ende hat man die Qual der Wahl und ist doch etwas stolz, dass alles so gut gelaufen ist. So wie wir auf Leonie, die sich die zusagen redlich verdient hat. Glück auf und weiter so.

Milenas nächster Erfolg

Nun ist also die Bewerbung für Darstellendes Spiel in Braunschweig richtig gut gelaufen und die Einladung für die Prüfung steht. Ein toller Erfolg nachdem die erste Prüfung an der UdK suboptimal verlaufen war. Mit all deinen vielfältigen Talenten ist dies aber eine sehr gute Option und wir wünschen Dir, dass Du die nerven und Kraft hast diese Möglichkeit für Dich zu nutzen. Ahoi!!!

Verena zieht es nach Braunschweig

Nach dem Besuch der Informationstag in Braunschweig war eigentlich schon klar, dass Verena ganz begeistert über das Studienangebot dort war und dass eine Bewerbung ihrerseits dorthin folgen würde. Und da freut es uns umso mehr, dass Verena zur Prüfung eingeladen wurde und dieses Studienziel mit einer konzentrierten Prüfung ganz konkret angehen kann. Wir drücken Dir die Daumen!

Hanna am Rhein und an der Donau

Hanna hat bereits mehrere Zusagen für die Teilnahme an Prüfungen erhalten. Neben einer festen Zusage für Düsseldorf, wo die Aufnahme rein über die Bewertung der Mappe erfolgt, hat sie auch die Möglichkeit. die Prüfungen an der Angewandte in Wien für sich zu nutzen. So wird sie bald entweder am  Rhein oder der Donau ihr Studium der bildenden Kunst beginnen. Toller Erfolg, Hanna. Wir drücken für Wien nach der Zusage für Düsseldorf die Daumen!!!

Max an die HTW Berlin

Nun wirds also wahr werden, dass Max sein Wunsch-Studium zum Produktdesigner beginnen kann. Erst mal „Herzlichen Glückwunsch“ von uns!Nach der Zulassung zur Prüfung kam recht schnell auch die Bestätigung zum Studium. Na denn mal los. Und viel Erfolg damit!!

Leonie mit der nächsten Chance

Nach der erfolgreichen Zulassung zu den Prüfungen an der KHB Berlin Weissensee für Bildhauerei folgte mit der Bewerbung für zeitbasierte Medien an der Burg Giebichenstein gleich der nächste Erfolg. Auch Leonie steht, ebenso wie Lisa in den Prüfungen. Tolle Sache und sicher eine weitere gute Erfahrung. Yap!!!

Jolle konzentriert

Jolle machte sich so einen Kopf, arbeitete sehr hart und wurde dafür nun zurecht belohnt. Für Kommunikationsdesign steht sie nach der Bewerbung an der Burg Giebichenstein in der Prüfung und muss sich die nächsten Tage konzentrieren und genau so ruhig und gut die Arbeit durchziehen, wie sie das bei uns machte. Glück auf Spechthausen!

Zeitbasierte Medien für Lisa

Nachdem wir von der Professorin für zeitbasierte Medien aufgefordert wurden, diesen neuen Studiengang bei unseren Kursteilnehmenden vorzustellen, haben sich Lisa erfolgreich beworben und gleich mit der ersten Bewerbung mit der Prüfungszulassung belohnt. Das macht Hoffnung für mehr. Und wir sind sehr zuversichtlich dass sie die Prüfung meistern wird. TOITOITOI!

Lena lässt es laufen

Mit der zweiten großen Bewerbungsrunde nach der KHB und Hamburg haben unsere Kursteilnehmenden auch an der Burg Giebichenstein durchschlagenden Erfolg. Lena schaffte heute mit ihrer ersten Bewerbung für Kunsterziehung gleich die Zulassung zur Prüfung und freut sich auf die folgenden tage. Wir drücken die Daumen!!!

Anni in der Burg erfolgreich

Anni hat nen richtig guten Job gemacht. Mit der ersten Bewerbung findet sie gleich Eingang in die Prüfungen für Kommunikationsdesign an der Burg Giebichenstein und ist damit neben Joppe die Zweite in der Runde der erfolgreichen Designanwärterinnen. Wir wünschen Dirviel Erfolg und gute Nerven für die kommenden Tage

Vielleicht doch Medienkunst für Laura

Nachdem Laura die Prüfungszusage für Dresden hat, folgt nun auch die Einladung zur Prüfung in Leipzig für Mediengestaltung. Wir sind gespannt wo der Weg dich hinführt.

Elodie macht Mode

Nachdem wir lange nichts von Elodie, die im letzten Jahr bei uns war, gehört hatten, freuten wir uns sehr, dass sie uns folgendes mitteilte:

Liebe Kathrin lieber Michael,

Danke für alles wenn auch erst in diesem Jahr aber ich habe auch dank euch einen Platz für Modedesign an der KH Weißensee. Die drei Tage Prüfung war fürchterlich, vor allen Dingen für die Nerven. Nun folgt noch die Bewerbung an der UdK (weil ich die dann doch favorisiere). Ich hoffe wir sehen uns Bald mal wieder. Und danke für eure tolle Arbeit.

Elodie

Maya, voller Humor

Maya besitzt eine reflektive Größe, die gepaart ist mit einem sehr ausgeprägten und verschmitzten Witz, der uns immer wieder zum Lachen brachte. Ebendies brachte sie sowohl in das Semester als auch in die Mappe mit ein. Das war also Genuss auf höchstem Niveau. Tolle Sache dass dies auch die Kommission für Kommunikationsdesign so sah und Maya mit der ersten Bewerbung gleich zur Prüfung einlud. Was für eine Freude!!

Antonia, die Unumstößliche

Antonia ist eine Ausnahmeerscheinung. Sie ist ganz bei sich und dies immer wieder reflektierend, in immer neuer Weise auf ihre eigene Entwicklung hin, variierend. Das wirkt manchmal stoisch, dabei ist es die reinste Zuversicht in das eigene Tun. Die drückte sich auch in einer sehr guten und geschlossenen Mappe aus, die sie prompt mit der ersten Bewerbung an der KHB Weissensee in die Prüfung führte. Auch wenn sie noch schwankt, vielleicht wird sie den Weg zur Kunst doch ganz und gar einschlagen. So oder so sind wir sehr zuversichtlich, dass sie ihren Weg machen wird. Toll gemacht.

Paula befreit

Paula, ein Multitalent. Ja, wo soll es jetzt lang gehen? Kommunikationsdesign, Malerei, Kunsterziehung,…? Problemlos könnte Paula die verschiedenen Bereiche mit intuitiver Kraft und künstlerischem Gespür ausloten und füllen. Nun hat sie die erste Bewerbung für Malerei gleich zu einem großen erfolg geführt. Sie wurde wie viele von unserem Jahrgang gleich zur Prüfung eingeladen. Ein Wink des Schicksals. Bravo!!!

Buddhistische Größe

Aiko ist eine buddhistische Mönchin und wuchs in einem Kloster in Japan auf. Dementsprechend hatte sie nie ein Problem in ungebrochener Disziplin in einer der kontinuierlichen Arbeit ihre Ideen zu entwickeln. Viel schwieriger war es, ihr Thema, das Nichts, für eine Mappe zu visualisieren. Wir waren sehr glücklich zu hören, dass die Kommission ihren Witz und ihre Intension verstand und sie zur Prüfung für Bildhauerei an der KHB einlud.  Ein super Erfolg!!!

Nicht im Schlaf

Stephan ist ein Nachtarbeiter und hatte es deshalb nicht immer leicht mit dem frühen Beginn an der Kunstschule. Das hielt ihn aber nicht ab von einer sagenhaften Entwicklung in seinen künstlerischen Arbeiten, die ihn letztlich an die Kunstakademie Weissensee für den Studiengang Bildhauerei führte. Was haben wir uns für Dich gefreut. Da hatte sich das eine kleine Nickerchen doch gelohnt, sich ganz relaxed der Aufnahmeprüfung zu stellen. Nun drücken wir die Daumen für die weiteren Erfolge!!!

Marias Bildwelt

Maria hatte zunächst nichts weiter als das sichere innere Gefühl, dass sie Malerei studieren will. Im Laufe der Zeit in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. konnte sie ihre innere Zuversicht mit Bildern füllen, die den Raum frei machten für eine zuversichtliche Bewerbung. Und diese gelang gleich auf Anhieb an der KHB Weissensee in Berlin. Wow. Perfekt!!!

Leonie straight ahead

Leonie entwickelte ein außergewöhnliches Gespür für die verschiedensten Bereiche künstlerischer Gestaltung. Von kleinen Malereien über ein Konvolut an abstrakten Zeichnungen bis hin zu sehr „eigenartigen“, sehr guten Videos arbeitete sie in den unterschiedlichsten künstlerischen Ausdrucksweisen. Und wurde damit zu einem weiteren Garant für die Zulassung zu den Prüfungen an der Kunstakademie Weissensee. Mit Recht. Sie macht ihren Weg und wir freuen uns für sie!!!!

Da steckt viel drin

Hanna gehört zu den beständigen, sehr disziplinierten Teilnehmerinnen im Semester 2013-2014. Sie steckt voller Ideen und lässt diesen Raum und Zeit sich zu entwickeln. So nimmt es kein Wunder, dass auch sie sich unter den acht zugelassenen Bewerberinnen in den Prüfungen für Bildende Kunst an der KHB befand. Selbstverständlich gut!!!!

Lea überrascht

Damit hatte sie nicht gerechnet. Lea kam erst spät in Schwung, immer wieder von Zweifeln geplagt, und doch fand sie mit einer gut strukturieren Mappe den Weg in die Prüfung für Bildhauerei an der Kunsthochschule Weissensee und war damit eine von vier Bewerber_innen, die zugelassen wurden für diesen Fachbereich. Glückwunsch!!

Das Leben ist eine Bühne

Lioba gehört auch zu unseren ganz jungen Teilnehmer_innen im Semester 2013-2014 und doch ist sie bereits eine reife und ernst zu nehmende Persönlichkeit. Mit großer Disziplin und Intensität entwickelte sie ihre Mappe für die erste Bewerbung an der Kunstakademie Weissensee für Bühnen- und Kostümbild. Und dies mit Erfolg. Sie wurde zur Prüfung zugelassen. Was für eine tolle Sache. Glückwunsch!!!!

Digitalisiert und gedruckt

Bei manchen Teilnehmenden der Kunstschule ist von vorneherein klar, dass die Sicht der Welt und die Originalität in der Darstellung für eine Mappe längst ausreichen wird. Bei Katharina war dies auch von Anbeginn an deutlich. Und so wunderten wir uns nicht aber freuten uns umso mehr, dass sie zur Prüfung in Kommunikationsdesign an der Kunsthochschule Weissensee zur Prüfung eingeladen wurde. Sie hatte die erste Mappe, die neben Zeichnungen und Skizzensehr stark am Computer erarbeitet wurde.

Mann mit Hut

Michael trug fast die gesamte Zeit bei uns einen Hut und entwickelte dadurch bereits so etwas wie ein Markenzeichen. Dies allerdings hat sicher nichts zur Aufnahme für Malerei an der Kunstakademie Weissensee beigetragen. Dafür standen stark malerisch ausgeprägte Arbeiten, die die Qualifikation deutlich zeigten. Super gelaufen. Nun noch die Prüfungsergebnisse abwarte. Wir warten gespannt!!! Viel Glück

Tania, die Jüngste

Tania war die jüngste Teilnehmerin der Semesterkurse der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE. in 2014. Sie hat mit wunderbaren Arbeiten die Zulassung zur Prüfung den der kleinen Akademie in Berlin, der KHB, genauso spielerisch erreicht, wie sie ihre Arbeiten bei uns erarbeitete. Tolle Sache. Nun noch viel Glück bis zur finalen Zusage.!!!!

Milena macht ihren Weg

Milena ist eine von 9 Bewerber_innen für Bildende Kunst und die erste der acht zur Prüfung  zugelassenen und damit eine unserer Erfolgsgaranten für 2014. Wir drücken für Dich und die anderen die Daumen, dass die prüfungen gut laufen und ihr am Ende ein positives Ergebnis erhaltet. Toi, toi, toi!

Lauras Welt

Möglicherweise wird sich Laura (in der Bildmitte) ihre Welt im Raum Dresden einrichten, wenn sie dort nach erfolgter Zusage zu den Prüfungen in Dresden auch genommen wird. Der erste Schritt ist ja schon ein super Erfolg. Nun drücken wir die Daumen dass es in dieser Richtung weitergeht.

Dana hat die Wahl

Nach der Zusage zu den Prüfungen an der Kunstakademie Weissensee in Berlin folgte noch während der Prüfungen dort auch die Einladung für die Prüfungen in Dresden. Der erste Doppelerfolg 2014. YipYip!!

Milena ist die Erste 2014

Milena bewarb sich 2014 als Erste überhaupt. Sie entschied sich für Kostümbild an der UdK und wurde prompt eingeladen. Das war nicht nur für sie, sondern auch für uns ein sehr guter Start in die Bewerbungsphase. Wir drücken die Daumen dass nun auch eine Zusage nach der Prüfung erfolgt.

Nach Potsdam gehts für Miriam nach Berlin

Miriam will es nun wirklich wissen. Auch nach der Zusage für Kommdesign in Potsdam mit Höchstpunktzahl geht sie nach derb Zusage zu den Prüfungen an der UDK für dasselbe Fach ebendorthin um ihre Chance in Berlin an der UDK zu studieren auch zu bewahren.

Neben Leipzig und Potsdam könnte sich mit einer endgültigen Zusage ein Dreifacherfolg einstellen. Wir drücken die Daumen!!!

Malte auf Goethes Spuren

Nach dem ersten Erfolg bei der Zulassung zu den Prüfungen an der KHB und an der Burg Giebichenstein steht für Malte der Studienbeginn für Produktdesign in Weimar fest.
Da zeigt sich, dass es sich zu kämpfen lohnt und der Erfolg dann nicht ausbleibt.

Wir haben uns riesig für Dich gefreut und sind uns sicher dass Du dort eine sehr gute Ausbildung erhalten und viele positive Schritte nach vorne für Dich machen wirst.

Olivia bleibt in Berlin

Das war ein Erfolg mit Ansage. Olivia ließ sich durch die erste Prüfung an der KHB Weissensee nicht beirren und arbeitete konsequent an der Zulassung für die UDK, unbeirrt und tatkräftig.

Dass dies zum Erfolg führen würde haben wir fast erwartet. Dennoch ist die Freude riesengroß. Dort bist Du richtig und Du wirst Dich wohlfühlen. Alles Gute für Dich!!!

Nina kann auch unter Nr 4 ein Häkchen setzen

Nina (Mitte) hat zum Glück einen klaren Kopf und weiß, dass ihre Entscheidung für Düsseldorf steht, auch wenn nach der ersten Zulassung zu den Prüfungen an der KHB Weissensee nun mit der UDK und Nürnberg weitere Möglichkeiten bestehen.
Wird sie nun noch in München eingeladen ist sie on top aller BewerberInnen, die es in der VON ERLENBACH KUNSTSCHULE gab.

Da fällt uns nichts mehr ein, außer Dich wieder und wieder zu beglückwünschen. Jede einzelne Zusage war verdient und Du hast wirklich außerordentliches geleistet.

Perfektes Doppel für Johanna

So, das wäre geschafft. Nach großen Enttäuschungen in der ersten Runde und nach wirklich viel Arbeit, kommt der Lohn nun doppelt. Nach der Zusage von Hamburg steht nun die Zusage für die UDK für Bildende Kunst.
Das ist wirklich großartig und voll verdient. Was für eine Freude für Dich wie für uns. Super!

Tessa muss sich entscheiden

So, liebe Tessa (links), nun gehts ans Eingemachte. Wo willst Du denn jetzt beginnen? Doch in Weissensee für Textildesign oder setzt sich mit der Aufnahme zur UDK für Bildende Kunst doch die Künstlerin durch?

Wir wünschen Dir dass Du die richtige Entscheidung für Dich triffst!
Und wir freuen uns für Deinen super Doppelerfolg!

Olivias Glück

So sieht es aus wenn wir von einer glücklichen Teilnehmerin Bescheid bekommen:

Liebe Katrin und Michael,

Ich bin zur Prüfung eingeladen! Ich muss jetzt mein Deutsch weiter verbessern- ich habe wirklich keine gesprochen nach dem Kurs! Aber dass geht in beide Sprachen: WOOOOOOHOOOOOOOOOOOOOOOO!

XXX

Olivia

Sophia schafft das Double

Sophia, die nun schon die erste feste Zusage zum Studium für Kommunikationsdesign in Halle fest in der Tasche hat, erhält nun auch die Einladung zur Prüfung an der UDK für Freie Kunst.

Damit haben wir fast schon gerechnet, aber die Freude ist natürlich mit der Bestätigung doppelt groß!

3 für Düsseldorf

Nachdem bereits Netty und Nina ihren Bescheid für die Zulassung für Düsseldorf erhielten, überraschte uns heute David mit der Nachricht, dass auch er einen positiven Bescheid erhielt.

Damit waren dort 3 von 3 Bewerbungen erfolgreich. Wir wünschen dir, David, eine spannende Zeit in der Rheinmetropole und eine großartige weitere Entwicklung in deinem Schaffen!

Was für eine Malerin

Noch immer ungläubig darüber, dass sie in Düsseldorf für Malerei angenommen wurde, freut sich Netty doch unglaublich über die zweite Zusage nach Dresden.

Nun wird sie es also doch wahrhaben müssen, dass sie dem ursprünglichen Ziel einer Kommunikationsdesignerin einfach nicht entspricht und wir freuen uns mit ihr, dass ihr Ausnahmetalent genau dort anerkannt wird, wo die Ausbildung einen sehr hohen Grad an Entwicklung für ihr Potential verspricht.

Wir freuen uns jetzt schon auf Deine erste Ausstellung!

Sophia digital

Sophia aus der Schweiz hatte sich lange Zeit gelassen und traf mit dem Studiengang der Neuen Medien in Halle auf genau die Schnittstelle zwischen Bildender Kunst, Bildhauerei und Digitalem Arbeiten das ihre verschiedenen Interesen verbindet.
Derart motiviert legte sie souverän ihre Prüfung ab und wurde nun, nach einer wahnsinnig Nerven aufreibenden Wartezeit, mit einem Studienplatz belohnt.

Sehr gut Sophia, sehr gut. Herzlichen Glückwunsch!

Sophie schafft es an die Burg

Selten haben wir so lange auf den ersehnten Bescheid von der Burg Giebichenstein in Halle für Bildhauerei gewartet als in diesem Jahr.
Letzten Endes ist das alles nicht so schlimm, wenn dann die positive Antwort zur Zulassung zum Studium kommt.

Echt super! Herzlichen Glückwunsch, Sophie.

Die neue Rheintochter

Mit einem extrem starken Auftritt durch die gesammten Semester hindurch hat Nina sich eine hervorragende Ausgangslage für ihr Studium geschaffen. Hin und hergeworfen zwischen Textildesin, Mode und Kunsterziehung erarbeitete sich Nina nicht nur die größte Anzahl an unterschiedlichsten Mappen, sondern auch die damit einhergehende Erkenntnis, welche Studienbereich sie nun wirklich am Meisten interessiert.

So war es für uns keine große Überraschung, aber eine Riesenfreude, dass sie genau dort einen Studienplatz erhält, wo sie auch am liebsten hinwollte, nach Düsseldorf, Fachbereich Kunsterziehung.

Wir sind uns sicher, dass dich deine Freude und Disziplin und Kreativität zu einem sehr guten Abschluss führen wird. Respekt!

Julia zieht es doch nach Wien

Nach der ersten Zusage für Bildhauerei an der KHB Weissensee ließ sich Julia nicht beirren und folgte ihrem Herzen und zur Prüfung für Bühnenbild nach Wien.

Wie selbstverständlich erhält sie auch in Wien einen Studienplatz und hat sich auch schon entschieden dort mit dem Studium zu beginnen, auch wenn sie noch weitere Bewerbungen laufen hat.

Was für ein durchschlagender Erfolg. Wir freuen uns sehr für dich und wünschen dir alles Gute!

Lea entscheidet sich für Leipzig

Nachdem Lea bereits für die KHB eine feste Zusage zum Studium für kommunikationsdesign hat, freut sie sich nun über die nächste Zusage aus Leipzig. Das trifft ihre Wunschakademie und so wird sie sich ebendort ab Herbst einschreiben.

Super gemacht. Herzliche Glückwünsche und alles Gute dür Dich!